Russische IT-Beratungsfirma betrügt Ransomware-Opfer

Es scheint, dass die IT-Beratungsfirma Dr. Shifro aus russischem Besitz die Opfer von Dharma / Crysis Ransomware betrügt, indem er ihnen ihre Hilfe verspricht, während sie versuchen, die verschlüsselten Dateien zu entschlüsseln. Diese Firma half bereits rund 300 Ransomware-Opfern.

Kurze Beschreibung zu Dharma / Crysis Ransomware

Dharma / Crysis-Ransomware ist heute in den Schlagzeilen. Sie wurde weltweit verbreitet und betrifft zahlreiche Benutzercomputer und verschlüsselt ihre gespeicherten Dateien. Die Entwickler dieser Bedrohung verlangen von den Opfern, die von dieser Bedrohung betroffen wurden, Lösegeld, weil sie einen Entschlüsselungsschlüssel für die Wiederherstellung ihrer Dateien erhalten haben. Es stehen jedoch Tausende von Berichten zur Verfügung, die die unbekannten Entwickler auch nach der Zahlung nicht zur Verfügung stellen.

Analyse von Cybersicherheitsforschern

“Das Geschäftsmodell, das Dr.Shifro geschaffen hat, ist ein attraktives, das leicht von anderen unternehmerischen Betrügern nachgeahmt werden kann. Es ist eine neue Entwicklung der Ransomware-Industrie, die sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen in Acht nehmen sollten.”

Laut Cyber-Sicherheitsforschern von Check Point generiert das Unternehmen den Gewinn durch einen einfachen Trick: Sie zahlen Lösegeld an die Entwickler und erhöhen ihren Preis um 75%. Das Unternehmen summiert die ursprünglichen Lösegeldforderungen auf tausend Dollar und konnte in wenigen Jahren 300.000 Dollar verdienen.

Einzige Methode, um die Dateien abzurufen, ist das Gerücht?

Tatsache ist, dass zum Zeitpunkt des Schreibens für diese Bedrohung kein Entschlüsselungswerkzeug zur Verfügung steht. Gleichzeitig bieten mehrere IT-Service-Provider und einzelne Experten für Cybersicherheit die Hilfe beim Wiederherstellen von Dateien und zur Entschlüsselung von Daten, auf die Sie sich nicht verlassen können. Die Betrüger haben ihre Opferzahl erfolgreich erhöht, weil die Opfer keine Möglichkeit haben, wichtige Dateien abzurufen.